+41 41 760 49 46

Berater Mandat

Wir schliessen mit Ihnen als Berater einen Projekt- oder Dienstleistungsvertrag ab. Sie als Contractor stellen uns Rechnung über Ihre eigene Firma (GmbH oder AG mit Sitz in der Schweiz) bei welcher Sie angestellt sind. Ihr Stundensatz wird mit MWST 8% an uns verrechnet. Diese Vertragskonstellation ist nicht bei allen Projekten für Kunden möglich.

Als Dienstleister aus dem EU-EFTA Raum haben Sie das Recht, während 90 Tagen in der Schweiz bewilligungsfrei Dienstleistungen anzubieten. Es besteht lediglich eine (vorgängige) Meldepflicht ab 8 Tagen Einsatzdauer. Sofern Sie als Deutscher "Freiberufler" über das (Formular A1) Ihres Heimatstaates verfügen und eine Bestätigung vorlegen können, dass Sie in Ihrem Heimatstaat die Sozialversicherungsbeiträge abführen, bleiben Sie dem Sozialversicherungssystem Ihres Heimatstaates angeschlossen.

Bei über 90-tägiger Dienstleistungserbringung bedarf es jedoch einer schweizerischen Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung (Formular D1). Diese Bewilligungen sind seit Herbst 2014 kontingentiert, d.h. es besteht kein Anspruch auf Bewilligungserteilung und die Anzahl möglicher Bewilligungen sind pro Kanton begrenzt. Mit dem Ziel, die sogenannte "Schein-Selbständigkeit" zu verhindern, haben der Schweizerische Gesetzgeber bzw. die mit der Durchführung betrauten Organe zudem relativ hohe Anforderungen aufgestellt, damit bei „Freiberufler“ von "echter Selbständigkeit" gesprochen werden kann. Folgende Nachweise helfen, eine Selbständigkeit gegenüber den schweizerischen Behörden zu belegen:

  • Eintragung in ein Berufsregister oder Handelsregister als selbständig Erwerbstätiger
  • Vielzahl von Kunden (Teilzeitpensen bei verschiedenen Auftraggebern)
  • Vorhandensein von eigenem Material und Büroinfrastruktur
  • Eigenständiger Auftritt (Werbung, Korrespondenz, Website)
  • Eigene Mehrwertsteuernummer
  • Volles Debitorenrisiko

Erfahrungsgemäss können viele (ausländische) Freiberufler diese strengen Anforderungen nicht erfüllen. Deshalb kann in der Regel ein Berater-Mandat nur nach Gründung einer eigenen AG, GmbH oder Zweigniederlassung in der Schweiz weitergeführt werden. Allenfalls besteht die Möglichkeit, das Einsatzverhältnis beim Kunden im Rahmen eines Verleih-Mandats (vgl. unten) auszugestalten.

Verleih Verhältnis

Sie werden während der Dauer Ihres Einsatzes beim Kunden bei uns im Stundenlohn oder Monatslohn angestellt. Für den Einsatz beim Kunden werden Sie durch uns verliehen. In dieser Konstellation werden Sie als unselbständig erwerbende Person zwingend den schweizerischen Sozialversicherungen unterstellt. GHR kalkuliert den Einkaufs-Stundensatz, bzw. die Gesamtkosten des verliehenen Mitarbeiters gemäss folgendem Beispiel:

(BVG + Quellensteuer nicht berücksichtigt)

Abzüge:

Die Sozialleistungen des Arbeitgebers & Arbeitnehmers berechnen sich anhand folgender Prozentzahlen:
AbgabenArbeitgeberArbeitnehmer
AHV/IV/EO/FAK 7.400% 5.125%
ALV 1 1.100% 1.100%
ALV 2 0.500% 0.500%
BU 0.0889% -
BUE 0.084% -
BUZ 0.128% -
NBU - 0.850%
NBUE - 0.202%
NBUZ - 0.473%
KTG 1.367% 1.367%
BVG Fixer Betrag abhängig von Lohn und Alter Fixer Betrag abhängig von Lohn und Alter
Quellensteuer - Abhängig vom Quellensteuer-Tarif des jeweiligen Kantons
Alters- und Hinterlassenen-Versicherung (1. Säule)
Berufs- und Nichtberufsunfall-Versicherung
Krankentaggeld-Versicherung
Berufliche Vorsorge (2. Säule)

Stand Januar 2017 (Änderungen der % Sätze bleiben vorbehalten)

© GHR Global Human Resources AG 2017